Interview Funky Kitchen

Liebe Sarah, bitte stelle dich und dein Business vor.
Ich heisse Sarah und wohne in Luzern. Seit 2 Jahren bin ich Unternehmerin und führe ein veganes Wildkräuter Gourmetcatering. Regelmässig koche ich im Treibhaus Luzern und vielleicht auch bald im PURA Luzern, ganz nach unserer Philosophie; natürlich, rein pflanzlich, glutenfrei, möglichst saisonal & biologisch.

Was hat dich dazu gebracht, das zu tun was du heute tust?
Als ich jeden Tag aus meinem damaligen Büro lief, wusste ich von Tag zu Tag mehr, dass ich meine Zeit für Dinge investieren möchte, welche in mir schlummern. Wenn ichs nicht jetzt mache, wann dann?


Was bedeutet dir der Veganismus?
Jedes Lebewesen hat verdient geehrt und geschätzt zu werden. Die Massentierhaltung zeigt mir eine unbewusste und ungerechte Behandlung der Tiere. Die Tiere können nichts dafür, sind masslos ausgeliefert. Das möchte ich nicht unterstützen, darum möchte ich mit meinem Catering die Naturkost den Menschen näher bringen und aufzeigen, dass das Essen ohne Fleisch genauso gut schmecken kann, wenn nicht sogar noch besser.  Die Auswahl an rein pflanzlichen Lebensmitteln ist unendlich gross und kunterbunt.


Was war ausschlaggebend für dich, vegan zu leben?
Vor ca. 6 Jahren kamen Menschen in mein Leben, welche bereits vegan lebten und mich inspirierten. Ich war sportlich sehr aktiv und praktizierte mit meinem damaligen Freund viel Kraftsport. Ich glaubte, wir brauchen für einen guten Muskelaufbau tierisches Eiweiss. Doch er war der beste Beweis dafür, dass dies ist ein Mythos ist.


Wo siehst du den Veganismus in der Schweiz in 10 Jahren?

Vor 6 Jahren war der Begriff „vegan“ noch beinahe ein Fremdwort und jetzt ist er kaum noch wegzudenken. Wenn ich die letzten Jahre anschaue, wie viele pflanzliche Produkte nun die Ladenregale füllen, glaube ich daran, dass der Prozentsatz  der Veganer/Vegetarier in den nächsten Jahren um einiges steigen wird. Auch ist die Zeit definitiv reif genug für einen Bewusstseinswandel. Jeder von uns kann schon mit kleinen Veränderungen bei sich Grosses bewirken für unsere Umwelt und deren Nachhaltigkeit.

In Luzern gibt’s viel Potenzial für vegane Angebote, denn die Anzahl der veganen Restaurants ist noch recht bescheiden.


Was ich zum Schluss noch sagen möchte:

Zusammen können wir vieles bewirken und ich bin davon überzeugt, dass wir die Schätze der Natur und ihre Heilwirkungen wieder mehr etablieren können. Denn in diesem System, in dem wir zurzeit leben, werden viele Menschen krank und verlassen sich auf die Pharmaindustrie. Ich bin der Meinung, dass die Natur die beste Apotheke ist. Dann werden wir vielleicht auch erkennen, dass die Gesundheit im Darm beginnt.

Steckbrief

Name: Sarah Glaser

Alter: 31 Jahre

Meine Firma: Funky Kitchen

Veganes Lieblingsprodukt: Ich bevorzuge die selbstgemachten Produkte wie zb. Der Hanfsamen-Mozzarella